Comer See

Mulattieras und alte Militärpfade bieten beste Mountainbike-Strecken am Comer See.

Der Comer See ist ein beliebtes Urlaubsziel für Menschen aus aller Welt und bietet eine Vielzahl von Aktivitäten für jeden Geschmack. Für Mountainbiker gibt es in der Umgebung des Sees eine Fülle von Strecken, die für alle Fähigkeitsstufen geeignet sind und auch die Gipfelsammler kommen nicht zu kurz:

Norden:

  1. Monte Legnone: Der Monte Legnone ist der höchste Gipfel in der unmittelbaren Nähe des Comer Sees und bietet ganz im Norden einige herausfordernde Mountainbike-Strecken. Die Routen führen durch anspruchsvolles Gelände und belohnen mit spektakulären Ausblicken auf den See und die umliegenden Berge.
  2. Monte Legnoncino: Der Monte Legnoncino ist ein berühmter Mountainbike-Trail-Klassiker am Comer See und eine der beliebtesten Strecken in der Region. Die Strecke ist bekannt für ihre Herausforderungen und bietet spektakuläre Aussichten auf den See und die umliegenden Berge. Denn wo gibt es sonst 1.500 hm Auffahrt auf Teer bis zum Gipfel mit genau so viel Abfahrt auf Trails.
  3. Lago die Mezzola: Nördlich des Comer Sees befindet sich der Lago di Mezzola, der für seine erstklassigen Mountainbike-Trails bekannt ist. Die Strecken bieten einzigartige Herausforderungen für erfahrene Mountainbiker und sind ideal für Abenteuerlustige, die das Fahren auf technisch anspruchsvollen Strecken lieben.
  4. Monte Berlinghera: Vom Monte Berlinghera ganz im Norden des Sees führen zahlreiche Mountainbike-Strecken mit spektakulären Ausblicken auf den Comer See durch malerische Dörfer und alpine Höhen.

Westen:

  1. Monte Tremezzo: Eine der schönsten Strecken rund um den See bietet der Monte Tremezzo, ein alter Militärpfad, der aussichtsreich hoch über dem See und entlang und oberhalb der Klippen der Seeufer führt. Diese Strecke ist anspruchsvoll und bietet atemberaubende Ausblicke auf den See und die umliegenden Berge.
  2. Monte Grona: Der Monte Grona an der Westseite bietet eine Vielzahl von Mountainbike-Strecken mit herrlichem Blick auf den Comer See und die umliegenden Berge.
  3. Monte Bregagno: Der Monte Bregagno ist ein markanter Gipfel ebenfalls am Westufer des Comer Sees und bietet eine Reihe von Mountainbike-Routen, die durch freies Gelände, alpine Wälder und alpine Wiesen führen. Die Aussicht vom Gipfel auf den See und die umliegenden Berge ist atemberaubend.

Osten:

  1. Nord-Ostseite: Eine weitere großartige Option sind die Strecken am Ostufer des Sees, die für fortgeschrittene Fahrer und Experten geeignet sind. Die Strecken sind technisch anspruchsvoll und erfordern eine gute Kondition, aber die Aussichten auf den See und die umliegenden Berge sind einfach unglaublich.

Süden:

  1. Süd-Westseite: Wenn man auf der Suche nach einem echten Highlight am Lago di Como ist, kann man das Südende des Sees erkunden. Diese Strecke mit grandiosen Trails verläuft oberhalb des Sees und bietet die Möglichkeit, entsprechende Sichtweiten z.B. bei Nordföhn vorausgesetzt, die gesamte Poebene mit Milano und den Bergen Liguriens einzusehen.
  2. Monte San Primo: Der Monte San Primo im Süden bietet eine Vielzahl von Mountainbike-Strecken durch freie Höhen, dichte Wälder und alpine Landschaften. Die Routen sind abwechslungsreich und bieten Fahrspaß für jedes Niveau.
  3. Monte Boletto, Como: Mehrere sonnendurchflutete Lines ziehen sich südseitig vom Monte Boletto bis in die Poebene, die Auffahrt zur Baita Boletto erfolgt ganz entspannt auf Teer.

So geht’s:

Alle Lines der unten aufgeführten Spotguide-Map können mit der OsmAnd App (Offline Maps) nachgefahren werden. Wer über ein Android-Handy verfügt, bekommt im F-Droid Store sogar eine kostenfreie Vollversion.

  • Die farbigen Lines der unten aufgeführten Map sind selbsterklärend und erscheinen in der OsmAnd App nach Aktivierung (-> Menü: Karte auswählen z.B. „Offroad“, dann „Karte konfigurieren“, „MTB-Skala“ aktivieren). 

Vollbildanzeige

Karten-Legende:

  • Grün: sehr leichter Trail, S0
  • Blau: leichter Trail, bis S1
  • Rot: mittelschwer Trail, bis S2
  • Schwarz: schwerer Trail, bis S3
  • Rosa: sehr schwerer Trail, bis S4

Touren:

15 klasse, gut beschriebene Touren und hunderte von Lines, die erkundet werden wollen, stehen am Comer See zur Auswahl. Und wenn’s nicht reicht, gleich neben an befindet sich das Tessin mit weiteren 30 Tourenvorschlägen. Die Trails am Comer See lassen sich bestens mit den Engadiner Trails in St. MoritzPontresina und Maloja verbinden.

Insgesamt kann man den Comer See als Reiseziel für Mountainbiker bestens empfehlen. Mit einer Fülle von Strecken, die für fortgeschrittene Trailrider geeignet sind, atemberaubenden Ausblicken auf den See und die umliegenden Berge sowie einer Vielzahl von MTB-freundlichen Unterkünften gibt es für  Mountainbiker vieles zu entdecken.