Wallis und Chamonix

Unvergessliche Ski-Abenteuer in Zermatt, Saas Fee, Verbier und Arolla
++Gressoney-la-Trinité und Chamonix++

Entdecke unvergessliche Skitouren- und Freeride-Erlebnisse in den majestätischen Bergregionen des Wallis. Von schneebedeckten Gipfeln bis zu unberührten Tiefschneehängen bieten die Destinationen Zermatt, Saas Fee, Verbier und Arolla ein Paradies für alle, die das Abenteuer in den Bergen lieben. Zusammen mit Chamonix am Mont Blanc und Gressoney-la-Trinité, auf der Südseite des Monte Rosa gelegen, bietet die Region eines der besten Skitouren und Freeride Gebiete weltweit.

Das Wallis, mit seinen ikonischen Orten wie Zermatt, Saas Fee, Verbier und Arolla, präsentiert eine Vielzahl von Routen für Skitourengeher und Freerider. Erkunden die eindrucksvollen Gletscherlandschaften des Monte-Rosa-Massivs, genieße die herausfordernden Abfahrten von Saas Fee oder die anspruchsvollen Hänge von Verbier.

Chamonix, ein weiteres Juwel der Alpen, bietet erstklassige Freeride-Möglichkeiten und legendäre Skitourenrouten. Mit seinen anspruchsvollen Geländen und dem unvergleichlichen Panorama des Mont Blanc ist es ein Traumziel für Abenteurer und Freerider.

Gressoney-la-Trinité in Italien, Teil des Aostatals, lockt mit seinen erstklassigen Skitouren und Freeride-Abfahrten. Die Region bietet eine perfekte Mischung aus herausfordernden Routen und atemberaubenden Landschaften, die begeistern.

Egal, ob man sich für steile Abfahrten, sanfte Hänge oder Gletscherpfade interessiert, diese Destinationen im Herzen der Alpen bieten unendliche Möglichkeiten für unvergessliche Skitouren- und Freeride-Abenteuer. Tauche ein in die unberührte Natur und erlebe die Faszination des Wintersports auf prestigeträchtigen Touren und abseits der ausgetretenen Pfade. Anbei ein paar Einstiegspunkte, die Du auch auf der Map finden kannst.

Haute Route: Von Chamonix-Mont-Blanc in Frankreich nach Zermatt in der Schweiz

Die Haute Route ist eine der prestigeträchtigsten und anspruchsvollsten Hochgebirgstouren der Welt, die Abenteurer und Skibergsteiger gleichermaßen fasziniert. Die Route erstreckt sich über atemberaubende Landschaften und beginnt in Chamonix. Mit dem u.a. Kartenmaterial lassen sich sowohl beliebige Varianten bis nach Saas Fee oder Gressoney einplanen, als auch Exit Szenarien, falls einem das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht.

Patrouille des Glaciers : Von Zermatt nach Verbier oder Arolla.

Die Patrouille des Glaciers gilt als eine der härtesten Skitourenrennen der Welt und zieht Teilnehmer aus verschiedenen Ländern an. Die Strecke führt über Gletscher, steile Hänge und hohe Pässe, und die Teilnehmer müssen sowohl physische Ausdauer als auch technische Fähigkeiten im Skibergsteigen besitzen. Die Route ist in der Map eingezeichnet und bietet sich als mehrtägige Skihochtour von Zermatt über Arolla nach Verbier an.

Zermatt: Freeriden inmitten der Schweizer Alpen

Zermatt ist ein Hotspot für Skihochtourengeher und Freerider und bietet eine unglaubliche Vielfalt an hochalpinen, vergletscherten Abfahrten. Von steilen Hängen über sanfte Pisten bis hin zu Abfahrten durch Seracs – hier findet jeder seine ideale Route. Der Blick auf das Matterhorn ist dabei einfach unvergesslich. Mit einer Fülle von Touren- und Freeride-Möglichkeiten bis über die 4.000 m Marke und einem erstklassigen Angebot an Infrastruktur ist Zermatt ein Paradies für alle, die ihre Grenzen im Tiefschnee austesten möchten. Die Touren erfordern gute Kenntnisse der hochalpinen Gefahren. Ein paar Tourenvorschläge:

Skihochtouren in Zermatt:
  • Breithorn: Ein beliebter 4.000er Gipfel, der für seine atemberaubende Aussicht bekannt ist. Die Tour beginnt am Klein Matterhorn, Anstieg über die Südseite, und erfordert eine gute Kondition wegen der Höhe.
  • Schwarztor/Pollux: Die Skihochtour beginnt ebenfalls am Klein Matterhorn, Anstieg bzw. Traverse über die Südseite, Abfahrt über den spaltigen Schwarzgletscher.
  • Dufourspitze: Eine epische Skihochtour auf den höchsten Berg der Schweiz, wird meist von der Monte Rosa Hütte aus gemacht.
Freeriden in Zermatt:
  • Gornergrat nach Riffelberg: Die Route führt entlang des Gornergrats mit Blick auf das Matterhorn und endet in Riffelberg.
  • Stockhorn: Eine der besten Freeride-Dropins in Zermatt, bietet steile Hänge und gute Schneeverhältnisse im N-Sektor.
  • Triftji: Eine klasse Abfahrt mit verschiedenen Varianten und Schwierigkeitsgraden. Beginnt an der Roten Nase unterhalb des Stockhorns.

Saas Fee: Entdecke unberührte Schneelandschaften

Saas Fee, ein weiterer Juwel im Wallis, bietet Skitourengeher und Freeridern einzigartige Erlebnisse inmitten unberührter Schneelandschaften bis in die 4.000er Regionen. Abseits der Pisten warten unentdeckte Routen und verschneite Gipfel darauf, erkundet zu werden. Die Vielfalt der Herausforderungen und die Schönheit der vergletscherten Natur machen Saas Fee zu einem Muss für alle, die die Freiheit im Pulverschnee suchen.

Skihochtouren in Saas Fee:
  • Allalin-Gletscher: Eine klassische Tour mit herrlicher Aussicht auf die umliegenden Gipfel und Ziel z.B. Strahlhorn.
  • Weissmies: Eine herausfordernde, aber lohnende Tour aus dem Saas Grund Skigebiet heraus über Hohsaas.
  • Alphubel: Ein anspruchsvolles Unterfangen für erfahrene Tourengeher mit großartigen Abfahrtsmöglichkeiten.
Freeriden in Saas Fee:
  • Saas Fee: Das Gebiet um Saas Fee bietet für Freerider verschiedene Gletscherabfahrten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.
  • Saas Grund: Kreuzboden-Hohsaas mit einer Vielzahl von Freeride-Optionen, steilen Hängen und großartiger Schneequalität.
  • Saas Almagell: Ein etwas abgelegeneres Gebiet mit tollen Freeride-Möglichkeiten, fernab vom Trubel.

Verbier 4Vallées: Schmelztiegel für Freerider und Skitouren-Enthusiasten

Verbier, nach Zermatt und Saas Fee das dritthöchste Skigebiet der Schweiz, ist ebenfalls ein Traumziel für Freerider und Skitourengeher und bekannt für seine schier endlosen Möglichkeiten, atemberaubende Abfahrten und herausfordernde Routen zu erkunden. Erlebe die unvergleichliche Schönheit der Schweizer Alpen und entdecke die Freiheit, die diese erstklassigen Routen bieten. Genieße die Abenteuer, aber denke stets an Sicherheit und Respekt vor der Natur.

Freeriden in Verbier:
  • Mont Fort: Für unvergleichliche Freeride-Erlebnisse ist der Mont Fort ein Muss. Mit seinem majestätischen Gipfel und unberührten Pulverschnee bietet dieser Berg eine Vielzahl an Steilhängen und Tiefschneeabfahrten, die selbst erfahrene Fahrer herausfordern.
  • Mont-Gelé, La Chaux und Tortin: Diese Bereiche sind perfekt für Freerider aller Niveaus. Mit breiten offenen Hängen und verlockenden Tiefschneeabfahrten sind sie ideal für unbeschwerte Abfahrten und bieten dennoch genug Herausforderungen für fortgeschrittene Fahrer.
  • Bec des Rosses: Für die Wagemutigen ist der Bec des Rosses ein Mythos. Diese legendäre Abfahrt ist die berühmte Wettkampfstrecke des Freeride World Tour Finales und erfordert Können, Entschlossenheit und Erfahrung.
  • Col des Mines: Freerideabfahrt ab Lac des Vaux.
  • Mur de Tortin: Start von der Chassoure-Gondelbahn aus.
  • Clambin: Von Les Ruinettes Waldabfahrten nach Verbier.
Skihochtouren in Verbier:
  • Rosablanche: Diese Tour bietet eine bemerkenswerte Mischung aus Skifahren und alpinem Skitouring. Sie beginnt im Skigebiet Verbier und führt über den Gletscher mit spektakulären Ausblicken auf die umliegende Berglandschaft.
  • Col des Gentianes nach Col de la Chaux: Diese Route ist eine der beliebtesten Skitouren in Verbier und bietet ein anspruchsvolles, aber äußerst lohnendes Erlebnis. Die Tour führt durch abgelegene Täler und entlang atemberaubender Gipfel.

Arolla, Wallis: Auf zu unberührten Gipfeln

Die Vielfalt an Möglichkeiten, von offenen Hängen bis hin zu steileren Abfahrten, macht das in einem der einem südlichen Seitentäler des Wallis gelegene Arolla zu einem Traumziel für Skitourengeher und Freerider.

Skihochtouren in Arolla:
  • Mont Collon: Diese Tour erfordert Erfahrung und technische Fähigkeiten. Der Gipfel bietet jedoch atemberaubende Ausblicke auf das umliegende Gebirge.
  • Pigne d’Arolla: Eine beliebte Tour mit großartigem Panorama auf den Mont Collon und die umliegenden Gipfel.
  • Col de la Serpentine: Eine weniger anspruchsvolle Tour, perfekt für weniger erfahrene Skitourengeher, die dennoch großartige Ausblicke genießen möchten.
Freeriden in Arolla:
  • Arolla, Espace Dent-Blanche: Ein bekanntes Freeride-Gebiet rund um den Mont Dolin in Arolla mit klasse Hängen und vielen Variantenmöglichkeiten.

Aletschgebiet, Wallis: Touren auf dem grössten Gletscher der Alpen

Das Aletschgebiet ist nicht nur ein Paradies für Skitourengeher und Freerider, sondern bietet mit dem Aletschgletscher nicht nur grössten Gletscher der Alpen, sondern auch eine atemberaubende Landschaft und eine Vielzahl an Tourenmöglichkeiten. Hier sind einige der Top-Spots für Skitouren im Aletschgebiet:

Skihochtouren aus dem Wallis:
  • Grosser Aletschgletscher: Der Gletscher selbst bietet eine einzigartige Kulisse für Skitouren. Hier kann man sich in einer beeindruckenden Umgebung bewegen und ausgehend vom Konkordiaplatz bzw. -hütte Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auf die umliegenden 4.000er wie Jungfrau oder Finsteraarhorn unternehmen.
  • Fieschergletscher: mehrere Möglichkeiten von der Finsteraahornhütte aus auf das Finsteraahorn, Grosses Wannenhorn oder Wyssnollen.
Freeriden:
  • Belalp, Hohstock: Highlight für Freerider, legendärer Powder und grandiose Aussicht auf die Viertausender des Wallis. Hier findet man eine Vielzahl von Freeride-Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die sowohl für erfahrene Fahrer als auch für Abenteuerlustige geeignet sind.

Gressoney-la-Trinité, Aostatal: Freetouring Geheimspot

Gressoney-la-Trinité liegt im wunderschönen Aostatal in Italien und ist zusammen mit Alagna ein Paradies für Skitourengeher und Freerider. Hier sind einige großartige Routen und Spots, die du in dieser Gegend genießen kannst:

Freeriden in Gressoney:
  • Colle d’Olen: Diese Tour bietet eine atemberaubende Aussicht auf das Monte-Rosa-Massiv und ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Skitourengeher geeignet. Der Ausgangspunkt befindet sich in Stafal.
  • Punta Indren: Höchster Punkt des Skigebietes und Ausgangspunkt für zahlreiche Abfahrten. Man kann mit der Seilbahn von Alagna Valsesia zur Bergstation fahren und von dort aus die Tour beginnen.
  • Colle della Bettolina: Eine mittelschwere Tour, die durch wunderschöne Landschaften führt. Sie beginnt in Stafal und bietet eine großartige Abfahrt.
  • Gabiet – Passo Salati: Von Gabiet aus startend, bietet diese Tour verschiedene Abfahrtsmöglichkeiten durch unberührte Hänge und Waldabschnitte.
Skihochtouring in Gressoney:
  • Colle del Lys, Zumsteinspitze: Diese Route bietet großartiges Skihochtouring mit einer atemberaubenden Aussicht. Es ist wichtig, die Lawinengefahr zu berücksichtigen und die Route vorab zu prüfen.

Chamonix, Frankreich: Grenzenlose Vielfalt für Skitouren-Enthusiasten

In Chamonix erwarten einen grenzenlose Möglichkeiten für Ski- und Freeridetouren. Diese atemberaubende Region am Fuße des Mont Blanc bietet eine Vielzahl von erstklassigen Skitouren- und Freeridemöglichkeiten für alle Abenteurer. Von steilen Couloirs über offene Hänge bis hin zu unberührten Tiefschneehängen – Chamonix hat alles, was das Herz eines Skifahrers begehrt.

Skihochtouren in Chamonix:
  • Col du Passon: Eine großartige Skitour in der Nähe von Chamonix ist der Col du Passon. Diese Route bietet einen fantastischen Blick auf den Argentière-Gletscher und erfordert etwas Erfahrung im Skibergsteigen. Die Abfahrt über offene Hänge und durch Täler ist ein Erlebnis für Fortgeschrittene.
  • Mont Blanc: Mit seinen eisbedeckten Gipfeln, ist der Mont Blanc ein Traumziel für Skihochtourengeher. Die Vielfalt der Routen, kombiniert mit der atemberaubenden Kulisse, machen den Mont Blanc zu einem unvergleichlichen Erlebnis für alle.
  • Tour Ronde: Die Tour Ronde ist eine herausfordernde Skitour, die eine gute Kenntnis des Gletschergeländes erfordert. Sie bietet atemberaubende Aussichten auf den Mont Blanc und andere Gipfel der Umgebung. Der Aufstieg erfolgt über Gletscher mit anschließender Abfahrt durch steile Hänge.
Freeriden und -touring in Chamonix:
  • Aiguille du Midi, Vallée Blanche: Mit ihren endlosen Pulverschneehängen, steilen nordseitigen Couloirs und zahlreichen Routen durch’s Vallée Blanche, z.B. Envers du Plan bietet sie einen Vielfalt mit Routen durch eine der spektakulärsten Landschaften der Alpen.
  • Grand Montets: Das Skigebiet Grand Montets ist berühmt für seine Freeride-Möglichkeiten. Mit einer Vielzahl von Abfahrten durch steile Hänge, offene Powderfelder und enge Couloirs ist dies ein Paradies für Freerider. Es bietet Abfahrten für verschiedene Schwierigkeitsgrade und ist gut mit Liftanlagen erreichbar.
  • Brévent – Flégère Diese beiden verbundenen Skigebiete bieten Freeride-Abenteuer mit einer Mischung aus offenen Hängen und baumgesäumten Abfahrten. Von steilen Couloirs bis hin zu breiten Powderfeldern gibt es hier für jeden etwas. Auch der Blick auf das Mont-Blanc-Massiv ist spektakulär.

Buche deinen Aufenthalt:

HowTo:

Alle Lines der Online Maps und Touren können mit der OsmAnd App (Offline Maps) nachgefahren werden. 

  • Die Lines der unten aufgeführten Spotguide-Map sind selbsterklärend und erscheinen in der App nach Aktivierung, sh. Einrichtung HowTo.
  • Hangneigungskarten für den gesamten Alpenraum gibt’s beim Open Slope Map Projekt als Offline Overlay für die OsmAnd App zum Download.

Vollbildanzeige

Nebenan grenzt dann schon Graubünden.

Wichtige Hinweise:

  • Sicherheit steht an erster Stelle. Informiere dich über die Lawinengefahr und nimm die notwendige Sicherheitsausrüstung mit, einschließlich Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS), Schaufel, Sonde und Helm.
  • Kenntnisse im Umgang mit alpinem Gelände, Erfahrung im Skifahren/Snowboarden in verschiedenen Schneeverhältnissen und das Lesen von Lawinenberichten sind unerlässlich.