Dürrach Trails

Dürrach Trails, flowige Almenrunde im Vorkarwendel

Charakteristik:

Ein Forsthaus, zwei Almen und drei Trails, im Tal der Dürrach ist was geboten, Flow pur, alles im S2 Bereich und ohne Schiebe- / Tragestrecke. Tolle Landschaft, tiefe Schluchten, Wasserfälle und einsame Wege, all das gibt’s als erweiterbare Rundtour im Vorkarwendel. Gesamtstrecke: 1.300 hm und 34 km alles zum Treten, alle Trails im Bereich S2 ohne Spitzkehren.

Jetzt kaufen für 2,49EUR

Drop In – Freeride.Today

1 Jahr Zugriff auf alle Freeride.Today Inhalte (jederzeit kündbar)

Zurück

Gültigkeit1 Jahr
Zugriff aufAlle Inhalte dieser Website
Verlängert sichNach 1 Jahr
Preis19,99 EUR
Kündigung Jederzeit kündbar
Posted in Freeride.MTB, Karwendel and tagged .

7 Comments

  1. Hallo Freeriders,
    Wir sind gestern die Dürrach Tour gefahren. Die Trails sind super und die Selbstbedienung (Bierflaschen im Brunnen) auf dem Aquila Forsthaus auch!
    Mit der Erweiterung hatten wir 36km und mehr als 1500hm auf dem Garmin.
    Eigentlich haben wir die „begehbare Schneise“ auf 1250m nicht gefunden – nur den Stück bis zum Wald und danach mussten wir die Bikes ca 30min bis auf 1300m durch den dichten steilen Wald tragen um auf den Trail zu gelangen.
    Wir haben einige Fußspuren gefolgt, aber der Wald war wirklich schwierig mit dem Bike durchzudringen.
    Gibt es eine Anweisung, wie man den Trail besser erreichen kann? (es wäre Schade das obere Teil des Trails auslassen, aber mit dem schwierigem Tragen lohnt es sich nicht)
    Danke und Gruß,
    Petr

    • bis zum ende der straße, straight den grashang hoch und am letzten lichten punkt richtung ~NNO halten.
      when shit gets tough, the though get going. ain’t nothin‘ for free in the mountains…

  2. Yep! Außerdem kann man hier genau sehen, wie der Grenzverlauf zwischen Demmel-Alm und Forststrsße verläuft:
    http://wo-gibts.org/eintrag/Demmel-Alm

    Um jedoch unnötigen Unmut und Ärger zu vermeiden, macht es auf jeden Fall Sinn, den Bereich zwischen den Almgebäuden schiebend zu durchqueren.
    Unmittelbar dahinter beginnt dann ein wirklich schöner zum Teil kniffliger Trailspaß.

  3. Sehr feine Trailkombinationen. Am Sonntag bei Nässe gestartet und bei Regen zu Ende gebracht. Dadurch sehr anspruchsvoll und abenteuerlich. Mussten aber tatsächlich nur selten wegen glitschiger Wurzelpassagen absteigen.
    Am Abzweig zur Demmel Alm steht ein unübersehbares Bike-Verbotsschild. Steht das dort schon länger?

    • Keine Ahnung, wie lange das dlrg schon steht. Wen’s stört, der kann ja die paar Meter bis zur bayrischen Grenze runterschieben 😉

  4. JA!!!
    hast Du dich auch mit dem älteren Herrn unterhalten?
    Was für ein Vogel…
    Das Problem ist: Der Schotterweg zur Alm liegt auf Österreichischem Boden und da gilt wieder ihre blöde Regelung.
    Besser ist es gleich oben vom Demmljoch ab zu fahren. Der Trail ist komplett auf deutschem Boden, da kann er Dir gar nix.

Kommentar verfassen