Kotzen Trail

Kotzen bis der Flow kommt

Charakteristik:

Kotzen bis der Flow kommt und danach in Sylvenstein springen, wer bei dem Trail nicht ins entspannte Rollen kommt, macht definitiv was falsch. Des tolle Wegerl gibt's allerdings ned um sonst, 600 hm wäre das Bike zum Niederleger zu tragen - es lohnt sich, und wem's nicht reicht, der nimmt as Schürpfeneck oder Lerchkogel-Alm gleich nebenan noch mit.

Trails:

- 600 tm im Bereich S2 mit S3 Stellen, kurviges, sehr flowiges, aber schmales Waldwegerl mit festem Untergrund, oben wiesenartig, wenig Stufen, gelegentlich mal a Wurzel, nix stört den Flow. - Gesamtstrecke: 680 hm und 13,5 km, 3 km Treten auf Teer, dann 600 hm Tragen

Jetzt kaufen für 3,99EUR

Drop In - Freeride.Today

1 Jahr Zugriff auf alle Freeride.Today Inhalte (jederzeit kündbar)

Zurück
Gültigkeit1 Jahr
Zugriff aufAlle Inhalte dieser Website
Verlängert sichNach 1 Jahr
Preis19,99 EUR
Kündigung Jederzeit kündbar
Veröffentlicht in Freeride.MTB, Karwendel und verschlagwortet mit .

8 Kommentare

  1. Hallihallo :-) jetzt geb ich auch mal meinen Kommentar ab. Sehr sehr gut gemachte Homepage, Darstellung und auch amüsanter Text! Ich schätze vor allem die zurückhaltende Darstellung, keine Selbstdarstellung mit „Posen“ im S4. Bei einigen Touren muss man als Einzelfahrer sicher wissen was geht und was nicht. Im Grasköpfl Reverse o.ä. liegst im Fall der Fälle einige Wochen dort. Manche Touren müssten nicht via www noch bekannter werden, zB Wank. Heikles Thema. Leider werden Toptrails wie Voldöpper bereits als bezahlte Führungstour angeboten. Grubereck gibts auch schon Ärger. Almgebiete gehen nur vor und nach der Almsaison. Kotzen bis ganz oben war heute als Vorabendtour super. Muss man drauf kommen, dass es des Wegerl gibt! Kö Lu war ein Bayker!

    • Sorry RJ, aber da muss ich Dir widersprechen. Jemand der unter der Woche keine Zeit hat Touren zu planen, hat genauso ein Recht auf Trails wie Du, der Zeit hat. Leuten das Recht auf die Benutzung abzusprechen geht leider gar nicht.
      Almbauern haben ein Recht darauf, dass mit ihren Tieren sorgsam umgegangen wird, das schließt eine Benutzung durch Mountainbiker aber keinesfalls aus und Almwiesen sind nicht der heilige Boden der Bauern.
      Je mehr Wege für Radler erschlossen sind, umso weniger gehen sich alle im Weg um…
      Und wenn Dir der Kotzen so taugt, solltest Du dem Andi dankbar sein, anstatt drauf rum zu hacken, dass an deiner heiligen Wank gefahren wird.
      Ich hab kein Verständnis für Egoisten wie dich.

      • ????du hast den ganzen Text schon gelesen und verstanden? Falls wir uns mal begegnen können wir deine für mich leider nicht verständliche textinterpretation gerne beim Bierchen diskutieren. Flowcountry hat ja wohl eher geschadet. Weiteren Austausch bitte nur beim besagten Bier. VG

  2. Servus,

    kann man die Tour einem Freeride Anfänger empfehlen? Wie sieht’s dort mit Wanderern aus, ist da eher viel los?

    LG
    Quirin

    • Servus Quirin, also Wanderer gibts da so gut wie gar keine… Für absolute Anfänger würde ich die Abfahrt aber nicht empfehlen…. Plumsjoch wäre was für Anfänger

  3. Willkommene Abwechslung zur anspruchsvollen Tour gestern :-) auch wenn mich mal wieder der Regen erwischt hat…
    Danke fürs teilen! Vielleicht schaffen wir es ja mal dass wir was zusammen fahren ;-)

  4. In der Tat ein Supertrail.
    Was ich gemacht hab und man nicht machen sollte: über den lerchkogel niederleger zum kotzen aufsteigen und dann den Grat versuchen. Der abstieg ist kurz mal sehr sehr sehr steil und wenn man da den halt verliert liegt man 300 m tiefer…
    Sonst kann ich mich nur anschließen. Supertrail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.