Madrisa Freeride, Powdern auf der Sonnenbank

Madrisa Freeride Guide, Powdern auf der Sonnenbank

Charakteristik:

Madridsa Off Piste riden heisst Freeriden auf der klösterlichen Sonnenbank und da der Schlepper zum Rätschenjoch häufig nicht in Betrieb ist, erreicht man mit 200 hm Aufsteigen unberührte Traumhänge süd- und vor allem westseitiger Exposition. Wenn er in Betrieb ist, lässt man sich das nicht zweimal sagen. Die Madrisa bietet wohl das am meisten unterschätzte Freeride Gelände im Raum Davos Klosters, denn grade auch in Verbindung mit St. Antönien gibt’s auf der Nordseite des Madrisahorns ungeahnte Möglichkeiten vor allem steilerer Natur, all samt beschrieben in diesem Guide!

Medien zu Madrisa Freeride, Powdern auf der Sonnenbank

Madrisa Rinnenspass am DropIn:

Madrisa, direct DropIn, erste Rinne

Madrisa Freeride Gelände:

Am höchsten Punkt der Madrisa Bergbahnen befindet sich der DropIn zu einem riesigen Bowl mit west- und südseitigen Traumhängen, auf der Nordseite mehrere sehr steile Varianten.

Madrisa Freeride Gelände, Gesamtsicht

Ausgangspunkt: Klosters Dorf, Talstation Madrisa Bergbahnen
Höhe: 1.900 m – 2.600 m
Exposition: West – Süd, nordseitig Varianten
Features: Rinnen, Mulden, Rücken und freie Hänge, einige Wächten und überschneite Felsen zum Springen
Neigung:
– Südhänge am Rätschenjoch: ca. 30°
– Rasse Westhänge am Sant Jaggem Grat ca. 35-40° auslaufend
Lift: Schaffürggli Sesselbahn, Madrisa Schlepper
DropIn:
– An der Schaffürggli Bergstation (2.376 m) links aussteigen und den Südhang unter dem Sant Jaggem queren, bis man auf einer Schulter in die schönen West-Hänge des Freeride Geländes eindroppen kann
– An der Madrisa Schlepper Bergstation (2.617 m) kann man direkt oder etwas Skiers right in klasse SW-Hänge eindroppen, für rasse Westhänge hält man sich links am Grat/Rücken Richtung Süden zum Sant Jaggem. Dort findet man diverse DropIns mit Rinnen, Mulden und freien Hängen. Für gemässigte Neigungen südlicher Ausrichtung quert man rechts zum Rätschenjoch rüber.
Exit: Auf ca. 1.950 m trifft man auf einen gewaltzen Fussweg. Über diesen Weg gelangt man mit einem kurzen 50 hm Aufstieg zurück ins Skigebiet.
Beste Zeit: Dezember, Jannuar, Februar und bei Neuschnee
Risiken: Steilgelände, Wächten am DropIn

Madrisa Freeride DropIns, Sicht vom Rätschenjoch

Weitere Freeride Guides im Raum Davos Klosters

DropIn and Freeride.Today

Mit dem Freeride.Today DropIn erhältst Du Zugriff auf alle Inhalte von Freeride.Today.

Neuer Service Provider! Um alle Inhalte zu sehen, melde Dich bitte hier an. Für neue Zugangsdaten verwende bitte den Link „Kennwort vergessen“. Viel Freude mit Freeride.Today.

Veröffentlicht in Freeride.SKI, Graubünden und verschlagwortet mit .