Sulzkogel Skitour, Kühtai

Sulzkogel (3.016 m), klasse Face im Kühtai

Charakteristik:

Der Sulzkogel ist mit Sicherheit eine der beliebtesten Touren im Kühtai, überschreitet sein Gipfel mit 3.016 m doch die magische 3.000er Marke. Wer sich den Berg einmal vom Schartenkopf (s. Titelbild) angesehen hat, wird aber ungeahnte Lines und damit Freeride Möglichkeite auch im Extrembereich entdecken.

Strecke:

– ca. 1.100 hm und 13 km, gesamt ca. 4h, davon 3h zum Gipfel und 1h für die Abfahrt + Gegenanstieg

Anfahrt:

München – Garmisch – Sellrain – Kühtai, Parkplätze nahe dem Hotel Alpenrose

Tourenbeschreibung:

Start ist beim Hotel Alpenrose auf 1.960 m und gleich am Pistenrand geht’s zunächst auffi und über die Versorgungsstrasse weiter bis zur Staumauer (2.320 m). Im Frühwinter ist der Speichersee meist gut gefüllt, so dass man sich oberhalb des Sees auf Höhe der Lawinenverbauungen hält. Im Frühjahr hingegen folgt jetzt eine kurze Abfahrt mit Fellen.

Im Anschluß hält man sich am Talgrund und erreicht über wellenförmiges Gelände und eine Steilstufe, die kurzzeitig zw. 35° und 40° liegt, entweder das Skidepot auf 2.900 m oder bei guten Bedingungen direkt den Gipfel (3.016 m).

Es lohnt sich die Ski mit hoch zu nehmen, denn Skiers left bieten sich tolle Möglichkeiten durch eine Steil-Rinne und das ebenfalls sehr steile Face (45° +-)

Am Stausee folgt der obligatorische Gegenanstieg zur Staumauer. Die Mauer bietet übrigens auch ungeahnte Powdermöglichkeiten….

Condition Report vom 06.05.17:

Perfekte Firnbedingungen gab’s heute am Sulzkogel im Kühtai, wir starteten am geschlossenen, rosa Alpenrose Hotel. Ski anschnallen und los, so einfach geht das, denn es liegt genügend Schnee direkt ab Parkplatz, daran dürfte sich auch die nächsten 1-2 Wochen nicht viel ändern.

Nachdem der Föhn um halb zehn schon zusammenbrach, hatten wir die Tour aufgrund von von diffusem Licht, harschigen Bedingungen und schlechter Sicht fast schon abgeschrieben. OK, also runterkratzen wie alle anderen auch, einziger Trost, es waren noch kaum Abfahrtsspuren vorhanden.

Am Gipfel trat plötzlich die Sonne hervor, die Sicht wurde bestens und verwandelte gegen Mittag den Harsch in perfekten Firn, sogar die Staumauer und der Schlusshang waren noch in ausgezeichnetem Zustand – kein Sulz sondern Firn vom Feinsten.

So schnell kann’s gehen, das ist Freeriden im Frühjahr. Gut gezischt hat’s wieder und der Winter in den Alpen nimmt einfach kein Ende…

Gute Bedingungen dürfte es auch auf der langen Parade Hochtour gleich ums Eck geben, allerdings muss man dort wohl schon einiges an Fußweg in Kauf nehmen.

Bilder zu Sulzkogel, bester Firn im Kühtai:
Massig Schnee liegt vom Tale weg und im Aufschwung zur Finstertaler Staumauer.

Genügend Schnee liegt vom Tale weg auf der Piste und massig wird’s im Aufschwung zur Finstertaler Staumauer.

Den Sulzkogel Gipfel erreicht man am Besten im Stapf

Den Sulzkogel Gipfel erreicht man am Besten im Stapf,

Der Gipfelgrat ist leicht überwächtet,

wobei der Gipfelgrat leicht überwächtet ist.

Kaum Spuren in der Abfahrtsrinne

Kaum Spuren in der Abfahrtsrinne…

es zischt...

es zischt…

fantastische Firnbedingungen, Blick auf den fast leeren Finstertaler Stausee, über einen kurzen Gegenanstieg erreicht man wieder die Staumauer

Fantastische Firnbedingungen bis zum fast leeren Finstertaler Stausee – über einen kurzen Gegenanstieg erreicht man wieder die Staumauer.

Rückblick

Rückblick auf das Abfahrtsgelände.

, die ebenfalls noch ausgezeichnete Bedingungen bot

Ausgezeichneten Firn aufgrund der steilen nordseitigen Exposition gabs auch beim Befahren der Finstertaler Staumauer.

Blick auf den Pirchkogel, auch an der Südseite geht's noch gut.

Blick auf den Pirchkogel gegenüber, auch an der Südseite geht’s noch gut.

GPX-Track zu Sulzkogel, bester Firn im Kühtai:
Gesamtstrecke: 13.09 km
Maximale Höhe: 2983 m
Minimale Höhe: 1957 m
Herunterladen
Veröffentlicht in Freeride.SKI, Stubai und verschlagwortet mit , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.