Sonklarspitze (3.463 m), Freeride Geheimtipp im Stubai

Sonklarspitze (3.463 m), Freeride Geheimtipp im Stubai

Condition Report 21.04.2018:

A echter Geheimtipp für’s Frühjahr ist die Sonklarspitze! Während Massen-Michel und Micheline in Scharen zum Zuckerhütl pilgern ist gleich nebenan im grandiosen Hochtal der Sonklarspitze fast niemand unterwegs.
Die Tour beginnt genauso wie’s Zuckerhütl, biegt aber dann entweder über eine schwer zu findende Firn-Steilrinne oder über’s Gamsplatzl in ein Tal weiter südlich ein. Ebenso ist sie wesentlich besser zum Freeriden geeignet, denn phantastische NW- Hänge, Hängegletscher und eine Aussicht von den Dolomiten bis zum Ortler gibt’s nicht alle Tage. Und das beste: alles unverspurt.
Ganz nebenbei macht die Tour a ganz neues Fass an Kombinationsmöglichkeiten auf, Siegerlandhütte WR, Wilder Freiger vom Süden, Fernerstube und eine richtig geile Firnrinne vom Pfaffenferner direkt zum Fuß der Sonklarspitze.
Die Conditions im Stubai sind derzeit Top, Pulver gibt’s kein mehr, dafür Firn ohne Ende. Morgens sind die Flanken der Lines pickelhart gefroren, es empfehlen sich auf jeden Fall Harscheisen. Südseitig ist derzeit der Firn bis gegen 11 Uhr gut, nordseitig erst nach Mittag. Der Rückweg zum Gamsplatzl ist nachmittags recht sumpfig und deshalb entsprechend beschwerlich. Die Talabfahrt durch die Wilde Grubn bietet schöne Sulzbuckeln und geht noch lange….auch die Abfahrt zur Grawa Alm hat noch Schnee.

Kombinationsmöglichkeiten:

Zuckerhütl (3507m) & Wilder Pfaff (3456m), Freeride-Abfahrt über Sulzenauferner
Wilder Freiger (3.418m), Big Mountain Tour im N-Face

Bilder zu Sonklarspitze (3.463 m), Freeride Geheimtipp im Stubai:
Am Schaufeljoch kann man sich bereits ein gutes Bild über Anstieg machen. Entweder rasant über eine etwas schwierig zu findende SO-ausgerichtete Steil-Firnrinne oder klassisch über's Gamsplatzl, was auch den Rückweg markiert.

Am Schaufeljoch kann man sich bereits ein gutes Bild über Anstieg machen. Entweder rasant über eine etwas schwierig zu findende SO-ausgerichtete Steil-Firnrinne oder klassisch über’s Gamsplatzl, was auch den Rückweg markiert.

Der Übergang vom Pfaffenferner zur Steilrinne (45°+) ist nicht ganz einfach zu finden.

Hat man seine Wahl getroffen und den Übergang erreicht, bietet sich ein grandioser Ausblich auf das N-Face der Sonklarspitze

Hat man seine Wahl getroffen und den Übergang erreicht, bietet sich ein grandioser Ausblich auf das N-Face der Sonklarspitze. Der Aufstieg erfolgt am besten über die Scharte am Hohen Eis (gestrichelte Linie)

Gipfelkreuz Sonklarspitze

Gipfelkreuz der Sonklarspitze

Auch die Abfahrt vom Hohen Eis hat einiges zu bieten ...rasante Steilhänge (35-40°) locken

Auch die Abfahrt vom Hohen Eis hat einiges zu bieten …rasante Steilhänge (35-40°) locken

Wir wählten jedoch die unverspurte Königslinie durch den Hängegletscher (40-45°)

Wir wählten jedoch die unverspurte Königslinie durch den Hängegletscher (40-45°)

Endlose Gletscherweiten..

Endlose Gletscherweiten..

Top Tour!

Grandioses Panorama, Top Tour!

Der Rückweg zum Gamsplatzl.

Der Rückweg zum Gamsplatzl.

Posted in Freeride.SKI, Stubai.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Den unten angeführten Bestimmungen wäre zuzustimmen

*Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.