Piz Fess (2.880 m), nordseitiges Freeride-Paradies im Safiental

Piz Fess (2.880 m), nordseitiges Freeride-Paradies im Safiental

Conditions am 31.03.2019:

Schnee ist gibt’s reichlich in Graubünden und er ist immer noch gut, denn er geht im Moment von nordseitigem Pulver am Piz Fess direkt in Firn über. Man muss noch garnicht auf die Gletscher, denn zw. 2 und 3.000 Meter ist’s derzeit bestens.

Gleich hinter Chur befindet sich am Eingang ins Safiental die Gipfelgruppe um den Piz Fess mit Oberhorn, Unterhorn und Piz Riein. Die können mit weitläufigen Nordhängen, Rinnensystemen, Mulden und natürlich jeder Menge steilen Couloirs ins Tällital aufwarten. Gigantisch zum Freeriden. Dazu gab`s eine Aussicht….vom Feinsten…ein toller Platz zum Spielen 

Wegbeschreibung:

Start ist auf 1.650 m in Tenna. Schnee liegt reichlich direkt ab Parkplatz. Hoch geht’s mal wieder durch ein ostseitiges Bachbett – da knallt die Sonne morgens so richtig rein 😎gefühlte 40°. Da sollte man etwas früher dran sein….und viel zu trinken mitnehmen.

Neben Lumnezien und Zervreilasee war dies der dritte Hot-Spot an drei WoE’s in folge mit Top-Conditions! Graubünden rockt!

Bilder zu Piz Fess (2.880 m), nordseitiges Freeride-Paradies im Safiental:

Nicht nur wegen der Aussicht lohnt sich der Piz Fess....
Nicht nur wegen der Aussicht lohnt sich der Piz Fess….
denn mit ein bischen Glück trifft man auch noch den Steinadler in luftigen Höhen.
denn mit ein bischen Glück trifft man in diesen luftigen Höhen den seltenen Steinadler.
Das Safiental ist berühmt für seine Osthänge....
Das Safiental ist berühmt für seine Osthänge….
doch die Nordseiten sind derzeit skifahrereisch lohnender: das Oberhorn kurz vor dem Pitz Fess
doch die Nordseiten des Oberhorn kurz vor dem Pitz Fess. sind derzeit skifahrerisch lohnender.
denn weite Hänge...
Weite Hänge…
steile Rampen....
und steile Rampen….
locken auch in dieser Jahreszeit noch mit traumhaftem Pulver.
locken auch in dieser Jahreszeit mit traumhaftem Pulver.
Exitstrategie: klasse Firnrinne durch ein schönes Bachbett...
Exitstrategie: klasse Firnrinne durch ein schönes Bachbett…
von links: Unterhorn, Oberhorn und Piz Riein, der mit seinen Nordrinnen ins Tällital richtig Laune macht. Geil war's!
von links: Unterhorn, Oberhorn, dann unsichtbar der Piz Fess und rechts der Piz Riein, der mit seinen Nordrinnen ins Tällital richtig Laune macht. Geil war’s!

GPX-Track zu Piz Fess (2.880 m), nordseitiges Freeride-Paradies im Safiental:

volle Distanz: 8.02 km
Maximale Höhe: 2825 m
Minimale Höhe: 1635 m
Download
Posted in Freeride.SKI, Graubünden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.