Wildspitze (3774 m), Pitztal Freeride

Wildspitze (3774 m), Pitztal Freeride

Charakteristik:

Grandiose Hochtour zur Wildspitze in epischer Landschaft mit steilem Gipfelgrat und bester Aussicht vom Gipfel, nichts im weiten Umkreis ist höher. Der Taschachferner mit seinen riesigen Gletscherbrüchen ist absolut fantastisch und mit Hilfe der Pitztaler Gletscherbahnen relativ einfach zu erreichen. Die Normalroute auf Tirol’s höchsten Gipfel über’s Mittelbergjoch ist meist sehr stark frequentiert, hingegen muss man Varianten über den Jubiläumsgrat häufig selbst anspuren, ebenso werden extreme Varianten im North Face nach wie vor nur selten befahren. (s. Bild ganz unten)

Strecke:

– Aufstiegzeit: 1/2h Gondel + ca. 2 Stunden Gehzeit bis zum Gipfel der Wildspitze (3774 m)
– je nach Bedingungen und Route ist ein Seil notwendig, am Gipfelgrat ebenfalls je nach Bedingungen und Können mit Steigeisen und Pickel, Achtung auf die Überwächtung des Grates
– Abfahrt selbe Strecke: 1/2 h, oder Varianten s.u.
– Höhendifferenz bis zum Gipfel: ca. 700 Höhenmeter

Anfahrtsbeschreibung:

Garmisch – Fernpass – Pitztal – kostenfreier Parkplatz bei den Pitztaler Bergbahnen

Aufstieg:

Mit dem Pitztaler Express hoch zum Gletscher, weiter mit der Gondel zum Mittelbergjoch, danach kurze, aber steile Abfahrt bis auf den Taschachferner zum Anfellplatz. Im Allgemeinen ist gut gespurt, die Route führt zunächst oberhalb des großen Taschachbruchs Richtung Brochkogel, Nachdem man die Brüche passiert hat, dreht die Route 90° und man geht direkt auf die Wildspitze zu. Dann über den Grat hoch zum Gipfel. Achtung auf Überwächtung des Grats, unbedingt Sicherheitsabstand lassen.

Freeride-Abfahrt:

Im Frühwinter oder bei wenig Schnee im Tal fährt man den selben Weg zurück übers Mittelbergjoch, im Frühjahr sind diverse extreme Varianten möglich, z.B. über die Petersenspitze und das Taschach Nord Face (45°) auf den Taschachferner s. Bild ganz unten. Bei gutem Firn macht auch die flache, aber lange Abfahrt durch die fantastische Landschaft des Taschachferner viel Spass, bei Powder muss man hier allerdings runterschieben…

Hinweis:

Die Wildspitze wird über den Normalweg sehr häufig begangen, dies ist jedoch keine Garantie für eine sichere Tour. Gerade im Frühwinter sind diverse Spalten nur schwach bedeckt und es bedarf besonderer Sorgfalt bei der Routenwahl.

Bilder zu Wildspitze (3774 m), Pitztal Freeride:
Am Mittelbergjoch

Am Mittelbergjoch…

geht's erst a moi steil obi

geht’s erst a moi steil obi…

und nei in'd Spur und Richtung Brochkogel

und nei in’d Spur und Richtung Brochkogel…

vorbei an den riesigen Gletscherbrüchen des Taschachferners

vorbei an den riesigen Gletscherbrüchen des Taschachferners…

und dessen Hängegletscher

dessen Hängegletscher

Gletscherspalten

und Gletscherspalten.

Dann 90° Drehung und gradlinig auf den Aufschwung der Wildspitze zu

Dann 90° Drehung und gradlinig auf den Aufschwung der Wildspitze zu…

im Zickzack hoch auf's Plateau

im Zickzack hoch auf’s Plateau

und über den überwächteten Grat hoch

und mit respektvollem Abstand über den überwächteten Grat hoch…

zum Gipfelkreuz

zum Gipfelkreuz.

Aussicht geniessen, nichts ist höher

Aussicht geniessen, nichts ist höher

der Nordgrat der Wildspitze

der Nordgrat der Wildspitze..

Mehr

Grandios

Fantastisch

Fantastisch

Wildspitze Extrem, Aufstieg Jubiläumsgrat, Freeride Abfahrt über Taschach Nord

Wildspitze Extrem: Aufstieg über den Jubiläumsgrat, Freeride Abfahrt über das Taschach North Face 45°+-

GPX-Track zum Normalweg Wildspitze (3774 m), Pitztal Freeride:
volle Distanz: 4.02 km
Maximale Höhe: 3725 m
Minimale Höhe: 3074 m
Download
Posted in Freeride.SKI, Pitztal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.