Pitztaler K2, Freeride Varianten

Pitztaler K2 (3.253 m), einsame Freeride Varianten

Charakteristik:

Der Pitztaler K2 mit seinen Süd- und Ost-seitigen Parade-Skihängen ist inzwischen ein Modeberg sonders gleichen geworden, zu dem an schönen Frühjahrstagen die Tourengeher vom Riffelsee aus zu Scharen karawanenähnlich aufbrechen. Zu Recht, da der Pitztaler K2 ein ausgezeichnetes, unglaublich weitläufiges Freeride Gelände aufweist. Allerdings folgen 95 % aller Tourengeher schön brav der Aufstiegsspur in der Abfahrt. Wer das kupierte Gelände lesen kann und sich vielleicht schon mal beim Talhatscher entlang des Riffelbaches zum Wurmtaler gewundert hat, woher rechter Hand die ganzen Rinnen und Mulden kommen, der hat beste Karten, in dem extrem weitläufigen Gelände auch nach Tagen noch komplett unverspurte Bereiche vorzufinden. Hier lohnt es sich ganz besonders, die ausgetretenen Pfade zu verlassen.

Strecke:

– Aufstiegzeit: vom Riffelsee (2.250 m) gemütlich ca. 3 Stunden bis zum Gipfel des Pitztaler K2 (3.253 m)
– Abfahrt entweder die selbe Strecke, bessere Chancen auf unverspurte Hänge hat man allerdings bei einer Überschreitung, indem man vom Gipfel direkt nach Süden in das Tal des Löcherkogels abfährt
– Höhendifferenz vom Riffelsee bis zum Gipfel: ca. 1.000 Höhenmeter, 7 km, vom Tal aus 1.600 hm

Anfahrtsbeschreibung:

München – Garmisch – Pitztal – Parkplatz der Pitztaler Bergbahnen, Riffelseegebiet

Aufstieg:

Vom Tal aus (1.680 m) geht’s entweder entlang der Piste bis hoch zum Riffelsee (2.250 m), oder alternativ natürlich auch mit der Bahn direkt dorthin. Anschließend folgt eine kurze Abfahrt entlang der Riffelseeloipe nach Westen, dann weiter entlang des Riffelbaches und hoch den ersten Aufschwung. Nun biegt man im leichten Rechtsbogen nach Norden, es folgt der erste südseitige Steilaufschwung (ca. 30°-35°). Danach in weitem Linksbogen hoch zum Gletscher und je nach Bedingungen entweder in die Scharte nördlich des Gipfels und über den kurzen Grat hoch, eleganter, aber auch steiler (ca. 40-45°) über die Süd-Ostflanke mit Ski direkt hoch zum Gipfel des Pitztaler K2 (3.253 m).

Freeride-Abfahrt:

Freeride-Tip für unverspurtes Powder-/Firnvergnügen: Als Überschreitung fährt man vom Gipfel des Pitztaler K2 direkt steil nach Süden in das weite Tal unterhalb des Löcherkogels ab, das geht Skiers right über eine breite Mulde durch bis runter zum Riffelbach. Überaus lohnenswert ist auch ein Abstecher zur steilen (35°+) Ost-Flanke des Löcherkogels, da ist man sowiso total allein unterwegs….

Hinweis:

Auch der Bereich zwischen Aufstiegsspur und der hier beschriebene Variante ist ausgesprochen Freeride affin, zumal da die Steil-Abbrüche runter zum Riffelbach doch noch einige extremere Varianten in felsdurchsetztem Gelände, Rinnen und Mulden bietet. Am besten sieht man sich das Gelände mal vom Riffelbach aus an. Einen Überblick kann man sich auch vom Grubenkopf aus verschaffen, der über die gleichnahmige Bahn erreichbar ist und eine tolle Steilabfahrt (ca. 40°) nach NW runter zum Riffelbach bietet…

Bilder zu: Pitztaler K2 (3.253 m), Freeride Varianten:
Entlang der Riffelseeloipe startet man

Los geht’s entlang der Riffelseeloipe.

nach dem ersten Aufschwung verlässt man das Tal des Riffelbaches...

Nach dem ersten Aufschwung verlässt man das Tal des Riffelbaches…

und erreicht über den südseitigen Steilaufschwung..

und erreicht über den südseitigen Steilaufschwung, bei dem man Gelegenheit hat, sich das Gelände links im Bild schon mal für eine Abfahrtsvariante vorzumerken..

im langen Linksbogen...

im langen Linksbogen…

Pitztaler K2 Gletscher

den flachen K2 Gletscher

Gipfel des Pitztaler K2

und schließlich den Gipfel des Pitztaler K2.

Zöpferl flechten entlang der Aufstiegsspur, oder skiers right..

Zöpferl flechten entlang der Aufstiegsspur, oder Skiers right..

in das weitläufige, meist unverspurte Tal des Löcherkogels.

Der Gipfelhang des Löcherkogels lockt...

Der Gipfelhang des Löcherkogels lockt…

Über rasante Steilabfahrten...

und über rasante Steilabfahrten…

mit tollen Ausblicken zur Wildspitze

aussichtsreiche Bergrücken,

verspielte Geländeformen

verspielte Geländeformen,

und weitläufige Hänge..

weitläufige Geländemulden..

gelangt man über diesen genialen Hang wieder das Bachbett des Riffelbaches.

gelangt man über diesen genialen Hang wieder zurück in das Bachbett des Riffelbaches.

GPX-Track zu: Pitztaler K2 (3.253 m), Freeride Varianten:
volle Distanz: 5.26 km
Maximale Höhe: 3216 m
Minimale Höhe: 2231 m
Download
Posted in Freeride.SKI, Pitztal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Den unten angeführten Bestimmungen wäre zuzustimmen

*Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.