Valle Varaita 3.000++

Atemberaubende Landschaften, herausfordernde MTB Trails und eine Vielzahl an Bike 3.000er

Das Valle Varaita, das sich in der Provinz Cuneo in der Region Piemont in Norditalien befindet, ist mit den Gipfeln rund um den 3’841 m hohen Monviso ein wahres Paradies für die Freunde der Bike 3.000er. Mit seinen atemberaubenden Landschaften, herausfordernden Trails und einer Vielzahl von Routen jenseits der 3.000er Marke ist es ein ideales Ziel für alle, die gerne auf zwei Rädern unterwegs sind und MTB Tragestrecken nicht scheuen. Hier ist ein Spotguide für einige der besten 3.000er MTB-Routen im Talschluss des Valle Varaita, darunter Monte Pelvo, Monte Salza und Cima Costarossa. Ausgangspunkt für alle Touren ist entweder Chianale oder Pontechianale:

  • Colle dell’Agnello (2744m): Die Reise beginnt mit einer epischen Auffahrt zum Colle dell’Agnello, einem der höchsten befahrbaren Pässe Europas. Es warten atemberaubende Landschaften und technische Singletrails, die sich durch alpine Landschaften schlängeln. Von hier aus lassen sich zahlreiche 3.000er zw. Rocca Rossa und Cima del Lupo bzw. Monte Salza erkunden.
  • Pan di Zuccero / Rocca Rossa (3190m): Die Pan di Zuccero-Route bietet eine atemberaubende Aussicht auf das Tal und die umliegenden Berge. Die Tour startet in der Nähe des Dorfes Chianale und führt über den Colle dell’Agnello zum Gipfel. Es gibt einige technische Abschnitte mit steilen Anstiegen und Abfahrten, die sowohl Geschicklichkeit als auch Ausdauer erfordern. Die Route bietet auch die Möglichkeit, an verschiedenen Stellen Rast zu machen und die Landschaft zu genießen.
  • Monte Pelvo Cima Sud (3021m): Diese Route ist bekannt für ihre technischen Singletrails und steilen Anstiege zum Gipfel. Sie beginnt in Chianale und führt ebenfalls über den Colle dell’Agnello zum Gipfel. Der Aufstieg zum Monte Pelvo Cima Sud ist anspruchsvoll, belohnt aber mit einem atemberaubenden Blick auf die umliegenden Gipfel. Die Abfahrt über den Col de Saint Veran ist technisch anspruchsvoll und erfordert volle Konzentration, da es einige steile Passagen und enge Kurven gibt.
  • Colle Blanchet (2897m): Diese Route führt von Pontechianale aus über den Colle dell’Agnello zum Colle Blanchet und bietet spektakuläre Ausblicke auf das Valle Varaita. Der Anstieg ist anspruchsvoll und erfordert gute Kondition und Fahrtechnik. Die Abfahrt ist technisch und bietet eine Mischung aus schnellen Abschnitten und technischen Trails durch alpine Landschaften.
  • Cima del Lupo (3132m): Diese Route beginnt führt über den Colle dell’Agnello und das Refuge la Blanche hinauf zur Cima del Lupo, einem weiteren spektakulären Gipfel im Valle Varaita. Der Anstieg ist anspruchsvoll, aber lohnend, und bietet fantastische Ausblicke auf das Tal und die umliegenden Gipfel. Die Abfahrt ist technisch und bietet eine Vielzahl von Trail-Optionen, die Fahrer jeden Levels herausfordern.
  • Monte Salza (3326m): Diese Route führt von Casteldelfino bzw. von St. Anna aus zum Monte Salza und bietet spektakuläre Ausblicke auf das Tal und die umliegenden Berge. Der Anstieg ist anspruchsvoll und erfordert gute Kondition und Fahrtechnik auf Trails. Die Abfahrt ist technisch und bietet eine Mischung aus schnellen Abschnitten und technischen Trails durch alpine Landschaften.
  • Passo della Losetta (2872m): Diesmal geht’s bereits in Grange del Rio rechts ab zum Passo della Losetta, wo man sich dierekt gegenüder des Monviso befindet. Dort eröffnen sich eine beeindruckende Vielfalt an Erkundungsmöglichkeiten für ambitionierte Mountainbiker. Links und rechts des Passes ragen mehrere majestätische Dreitausender empor, die nur darauf warten, erklommen zu werden. Zu den lohnendsten Gipfeln zählen der Monte Losetta und die Punta Tre Choises (3080m), die jeweils eine spektakuläre Aussicht und herausfordernde Trails bieten. Diese Tour ist ein wahres Paradies für Bergenthusiasten und garantiert ein unvergessliches Abenteuer in atemberaubender alpiner Umgebung.
  • Cima Costarossa / Passo Fiorio (3040m): Diese Route führt hinauf zur Cima Costarossa, einem der höchsten Gipfel im Valle Varaita. Der Anstieg ist anspruchsvoll und erfordert gute Kondition und Fahrtechnik. Die Abfahrt ist technisch und bietet eine Mischung aus schnellen Abschnitten und technischen Trails durch alpine Landschaften.

Lässt sich auch gut mit dem Valle Maira verbinden.

So geht’s:

Alle Lines der unten aufgeführten Spotguide-Map können mit der OsmAnd App (Offline Maps) nachgefahren werden. Wer über ein Android-Handy verfügt, bekommt im F-Droid Store sogar eine kostenfreie Vollversion.

  • Die farbigen Lines der unten aufgeführten Map sind selbsterklärend und erscheinen in der OsmAnd App nach Aktivierung (-> Menü: Karte auswählen z.B. „Offroad“, dann „Karte konfigurieren“, „MTB-Skala“ aktivieren). 

Vollbildanzeige

Karten-Legende:

  • Grün: sehr leichter Trail, S0
  • Blau: leichter Trail, bis S1
  • Rot: mittelschwer Trail, bis S2
  • Schwarz: schwerer Trail, bis S3
  • Rosa: sehr schwerer Trail, bis S4

Entdecke mehr Spotguides