Flow Country Trails, der Einstieg ins Freeriden

Flow Country Trails, der Einstieg ins Freeriden

Charakteristik:

Wer als Trailneuling sein Fahrkönnen verbessern oder alte Muster aufbrechen möchte, sollte sich mal überlegen, ob nicht ab und zu der Besuch eines Flow Country Trails was wäre, bevor’s auf die FT Naturtrails geht.

Die flowigen Lines bieten nämlich ideale und konsistente Lern-Bedingungen in mehreren Schwierigkeitsklassen. Schritt für Schritt kann man so mehr Kontrolle über Bike, Geschwindigkeit und Bremsen erlangen.

Einstieg Flow Country Trails:

Hier z.B. der Arosa Hörnlitrail, die Flimser Runca Line und der Corviglia WM Flow Trail in St. Moritz, nicht nur die Kids haben dort unheimlich viel Spass, und mit etwas Fahrpraxis und einer modernen Enduro, die sich auch noch gut treten lässt, sollte es kein Problem sein, bald bei den leichten bis mittelschweren FT Trails einzusteigen.

Arosa Hörnlitrail, flache Line, rasante Anliegerkurven und flowige Wellen

Der Flow Country Trail ist auch bzw. vor allem für Freeride Einsteiger geeignet…und wenn er Dir doch zu leicht ist, wars’t Du einfach zu langsam. Die Hörnliexpress Gondel bringt einen hier direkt zum Start, der Trail ist beschildert.

Flimser Runcatrail, viel Flow, spassige Kicker und Anliegerkurven

Der Flow-Trail Klassiker in Flims ist meist schon befahrbar, wenn in Laax noch alles schneebedeckt ist. Flowcountry vom Feinsten mit vielen Wellen, Kurven, Kickern, Anliegern, Tables und etwas Northshore. TipTop und genau richtig zum Einfahren. Der Flimser Foppa Sessel bringt euch hier direkt zum Start an der Mittelstation und der Naraus Lift zum Trail Head, der Trail ist beschildert.

St. Moritz, Corviglia Flow Country Trail

Lines mit Anliegern, Kickern, Tables und vielen weiteren Features. Das ganze ist gut gemacht und schön angelegt. Flowige Panoramatrails vor hochalpiner Kulisse! Die Bahn ab der Mittelstation Chantarella bringt euch direkt zum Einstieg an der Corviglia Bergstation.

Veröffentlicht in Freeride.MTB, Graubünden und verschlagwortet mit .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.