Pitzenegg Freeride Skitour

Pitzenegg (2.174 m), Pudern bis zum Sonnenuntergang

Condition Report vom 15.Dez 2017:

Am Pitzenegg gab’s heut so ca. 20-30 cm Neuschnee per Overnight Express, oben im windberuhigten Kessel zw. Wiesjoch und Pitzenegg sogar noch mehr. Südseite rockt bei -10 °!! Ausgezeichneter Pulver lag vom Gipfel über die Waldschneisen bis runter zum Parkplatz. Im Gegensatz zu den Gipfelbereichen von Pfuitjöchl und Hochschrutte, die ziemlich eingeblasen waren. Mega Session!

Charakteristik:

Während das Pfuitjöchl nebenan meist gut besucht ist, kann der versierte Freerider seine Lines am Pitzenegg meist ungestört durch unverspurten Powder ziehen. Das Gelände zwischen Wiesjoch und Pitzenegg ist sehr weitläufig und bietet einen riesigen Powderkessel der Ausrichtung SW-S-SO, sowie im Anschluss ausgezeichnete Waldschneisen, die sich auch gut zum Pudern bei schlechtem Wetter eignen. Die Tour lohnt vor allem im Hochwinter nach frischen Schneefällen gepaart mit kalten Temperaturen, da der Schnee aufgrund der südseitigen Ausrichtung schnell schwer wird.

Strecke:

– Lähn 1.100 m – Forststrasse 1.600 m – Pitzenegg 2.174 m
– Gesamtstrecke: min. 1.100 hm, 10 km + Varianten
klasse Kombinationsmöglichkeiten mit dem Pfuitjöchl + 500 hm

Anfahrt:

München – Garmisch – Ehrwald – Lähn/Wengle, Parkplätze am Bahnhof

Tourenbeschreibung zu Pitzenegg (2.174 m), Pudern bis zum Sonnenuntergang:

Vom Parkplatz in Lähn (1.100 m) nimmt man am besten die Forststrasse gegenüber und gewinnt Richtung NW über schöne Almwiesen entlang der Seilbahn zur Bichelbacher Alm an Höhe. Auf 1.300 m geht’s an einer Alm links in nördlicher Richtung durch mehrere Walschneisen hoch, bis man auf 1.600 m wieder auf die Forststrasse trifft.

Dieser folgt man ca. 1 km bis man auf den Alpenrosensteig trifft. Durch offenes Wald und Latschengelände erreicht man schließlich in NW-licher Richtung das Kar zw. Wiesjoch und Pitzenegg. Am Grund des Kares spurt man in zahlreichen Spitzkehren immer steiler werdend hinauf in die Einschartung (2.100 m), bei guten Verhältnissen auch auf den Gipfel des Pitzenegg (2.174 m) oder zu irgend einem Punkt sehr steil Richtung Wiesjoch.

Skiers-right ist das Gelände ca. 30°-35° steil, Skiers-left auch steiler, am besten verlässt man das Kar unten Skiers-left und gelangt wahlweise über freie Hänge oder Latschengassen zurück zur Forststrasse. Das Gelände ist leicht wellig, abgesehen von der Latschenvariante hindernisfrei und verträgt hohe Geschwindigkeiten.

Bei hoher Schneelagge, man sieht’s ob die Latschen eingeschneit sind oder nicht, kann man direkt weiter durch den Graben des Grundbachs abfahren. Ansonsten empfiehlt es sich, dem Flachstück der Forststrasse Richtung Bichelbacher Alm bis zur Aufstiegsspur zu folgen. Ab hier führen schöne Waldschneisen zurück zum Parkplatz.

Bilder zu Pitzenegg (2.174 m), Pudern bis zum Sonnenuntergang:
Früh morgens durch den Wald, denn es hat frisch geschneit....

Über die frisch verschneiten Waldschneisen geht’S auffi….

und je mehr wir in die freien Hänge kommen,

und je mehr wir in die freien Hänge kommen,

desto tiefer wird der Schnee.

desto tiefer wird der Schnee.

Die Weite der Hänge wird ersichtlich....

Während eines kurzen Rückblicks wird die Weite der Hänge ersichtlich….

und bald erreicht man die Einsattelung zw. Pitzenegg und Wiesjoch.

und über zahlreiche Spitzkehren erreicht man die Einsattelung zw. Pitzenegg und Wiesjoch.

DropIn SO-Hänge

DropIn Skiers-right, die SO-Hänge rocken…

Der Powder ist großartig!

der Powder ist großartig!

und in großen Radien geht's mit viel Speed die weiten Hänge obi.

und in großen Radien geht’s mit viel Speed rasant die weiten Hänge obi.

DropIn Skiers-left, die Steilhänge müssen sein....

Gleich noch mal hoch und Skiers-left in die Steilhänge….

geniales SKI-Gelände.

geniales Gelände!

Action!

Action!

Pudern....

Pudern….

bis zum Sonnenuntergang!

bis zum Sonnenuntergang!

GPX-Track zu Pitzenegg (2.174 m), Pudern bis zum Sonnenuntergang:
volle Distanz: 5.54 km
Maximale Höhe: 2044 m
Minimale Höhe: 1109 m
Download
Posted in Ammergauer, Freeride.SKI.

Kommentar verfassen