Fleischbank

Fleischbank Trail – Freeride BBS

Charakteristik:

Wenn Du vor lauter Flow beinahe einschläfst, dich gelegentlich eine Spitzkehre weckt und der Trail nicht enden will, dann fährst Du gerade den Fleischbank Trail. Der Lohn für 1000 hm Schleppen: ein südseitiger Flow-Trail mit toller Aussicht aufs Karwendel, die Laliderer Nordwände und ins Rißtal.

Trails:

– Fleischbank Gipfel – Rißtal: 1000 tm schmaler Singletrack mäßiger Steilheit mit langen, flowigen S1-S2 Traversen meist auf griffig-festem, feinschottrigem Untergrund, gelegentlich rumpelt auch mal ein Wurzelstock oder eine Felsstufe; im oberen Bereich einige schwierige, felsdurchsetzte S3 Spitzkehren, danach einfach zu fahrende Serpentinen; schöner Gipfelgrat, der teilweise etwas ausgesetzt ist;
– Gesamtstrecke: ca. 1030 hm / 14 km, davon 1000 hm Schiebe-/Tragestrecke

Anfahrtsbeschreibung:

München – Bad Tölz – Lenggries – Sylvenstein – Vorderriß – Hinterriß – kostenfreier Parkplatz (2 Stück) direkt am Traileinstieg oder einen km davor

Wegbeschreibung:

– Ca. 2 km nach Hinterriß (960m) beginnt der markierte Steig zur Fleischbank (2028m). Diesem folgt man bis zum Gipfel, auf halber Höhe passiert man eine kleine Hütte, an der man eine Rast einlegen kann.

Hinweise zu: Kuchelberg Hütte, Afterwork BBS

Der Trail ist südseitig ausgerichtet, aber auch von der Nordseite mit etwas längerer An- und Abfahrt erreichbar.

Bilder zu: Fleischbank Trail – Freeride BBS
Los geht's an der Markierung, 1000hm Schleppen stehen bevor :)

Los geht’s an der Markierung, 1000hm Schleppen stehen bevor 🙂

hoch zum Gipfel der Fleischbank.

Hoch droben am Gipfel der Fleischbank…

Gleich hinterm Kreuz geht's ab in den Trail, der Fleischbank-Grat ist etwas ausgesetzt und zeiht sich...

…gleich hinterm Kreuz geht’s ab in den Trail, der Fleischbank-Grat ist etwas ausgesetzt und zeiht sich über kurze Gegenanstiege…

bis zum Abzweig nach Hinterriß. Es beginnt die erste lange Traverse auf festem, feinschottrigem Untergrund, Flow ist garantiert...

bis zum Abzweig nach Hinterriß. Es beginnt die erste lange Traverse auf festem, feinschottrigem Untergrund, Flow ist garantiert…

und führt über mehrere Kehren, die im oberen Bereich gelegentlich nicht nur Versetzten erfordern..

und führt über mehrere Kehren, die im oberen Bereich gelegentlich nicht nur Versetzten erfordern..

sondern auch eine geschickte Linienwahl,

sondern auch eine geschickte Linienwahl,

die engste Linie ist meistens die Beste, aber auch die steilste :) und die mit der höchsten Stufe.

die engste Linie ist meistens die Beste, aber auch die steilste 🙂 und die mit der höchsten Stufe.

Noch so ein rumpelndes Ding

Noch so ein rumpelndes Ding…

dann werden die Kurven einfacher

dann werden die Kurven einfacher…

gelegentlich ein paar Felsen

gelegentlich ein paar Felsen…

oder doch noch mal was engeres,

oder doch noch mal was engeres,

dann geht's geschmeidig

dann geht’s geschmeidig…

runter in's Rißtal.

zurück in’s Rißtal.

GPX-Download zu: Fleischbank Trail – Freeride BBS
volle Distanz: 14.44 km
Maximale Höhe: 1990 m
Minimale Höhe: 948 m
Download
Posted in Freeride.MTB, Karwendel.

3 Comments

  1. Naturpark Karwendel: wäre Gelegenheit, hier einen offiziellen shared Trail auszuschildern.
    Da 1000m hinaufTRAGEN vor einer Befahrung nötig sind, werden hier nicht die Tausendschaften aufschlagen.
    Und da hier auch keine bewirtschaftete Hütte weit und breit ist, sind hier auch eher echte Bergwanderer in überschaubarer Zahl unterwegs, denen eine Begegnung mit einen Rad fahrendem Kollegen zuzumuten ist.

  2. Hallo „Naturpark“ Karwendel,
    niemand würde auf die Idee kommen, die Fleischbank mit dem Rad hinunter zu fahren!

    Wie allerdings der „Naturpark“ Karwendel auf die Idee kommt, mit Harvestern durch den Bergwald zu fahren entzieht sich komplett meiner Kenntnis.
    Ich bedanke mich für diese Aregung und hoffe dass Sie auch weiterhin mit den Almbauern und ihren Staatasforsten an einem Strang ziehen und die Berglandschaft verschandeln.

    Beste Grüße!

  3. Hallo Herr Engel, lieber Andreas,

    beim Durchsehen deines Tourenvorschlags ist uns aufgefallen, dass die gesamte Route auf offiziell für’s Radfahren nicht freigegebenen Wegen verläuft. Hier sollte somit nicht geradelt werden.
    Radfahren ist in ganz Österreich auf Forst- und Almwegen verboten, außer die Wege sind explizit für‘s Radfahren frei gegeben. Zum einen hat dies haftungsrechtliche Gründe, zum anderen ist in einem Naturschutzgebiet wie es der Naturpark Karwendel ist, die Einhaltung dieser Gesetze jedoch auch aus anderen Gründen (Besucherlenkung, Störeinfluss, Wildruhegebiete etc.) sehr wichtig. Daher bitten wir dich und alle anderen Biker dies in Betracht zu ziehen und diese Route nicht zu befahren.

    Offiziell freigegebene MTB Wege in Tirol und im Naturpark Karwendel können auf folgender Website eingesehen werden:

    https://portal.tirol.gv.at/weboffice/tirisMapsView/synserver?client=html&project=tirisMapsView_mtb

    Wir danken dir/euch für dein/euer Verständnis mit uns an einem Strang zu ziehen und der Natur gegenüber Verantwortung zu übernehmen!

    Das Team des Naturpark Karwendel

Kommentar verfassen